Gynäkologie

Zentrum für gynäkologische Chirurgie in Kaiserswerth

Vorrangiges Ziel aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik für Gynäkologie ist es, für die bestmögliche Behandlung und Pflege unserer Patientinnen zu sorgen. Wir orientieren uns stets am neuen medizinischen Wissen und richten uns sowohl wissenschaftlich als auch klinisch nach den aktuellen internationalen Standards.

In unserer Klinik werden alle gynäkologischen Standardeingriffe regelmäßig durchgeführt. Der besondere Schwerpunkt liegt dabei in der operativen Behandlung gynäkologischer Krebserkrankungen, insbesondere weit fortgeschrittener Karzinome.
Durch ein höchst qualifiziertes Team von vier Fachärzten mit der Zusatzbezeichnung Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie, die sich durch eine weitere ärztliche Prüfung für den Bereich der Krebserkrankungen von Frauen spezialisiert haben, einem Facharzt für Urologie und einem Facharzt für Allgemeinchirurgie weist die Abteilung eine sehr hohe fachliche Expertise auf. Prof. Dr. Björn Lampe als der Leiter des gynäkologischen Krebszentrums ist Mitglied einer der wohl renommiertesten internationalen Gesellschaften, der Society der Pelvic Surgeons.

Sprechstunde für familiären Brust- und Eierstockkrebs

In Kooperation mit dem Zentrum für Familiären Brust- und Eierstockkrebs der Uniklinik Köln, unter der Leitung von Prof. Dr. Rita Schmutzler, bieten wir eine individualisierte Beratung zu diesem Thema an. Die leitende Oberärztin des Zentrums, PD Dr. Kerstin Rhiem, wird regelmäßig bei uns vor Ort sein und gemeinsam mit Oberärztin Katharina Carrizo die Sprechstunde leiten.
Das Angebot umfasst sowohl ein ausführliches Erstgespräch mit Erstellung eines Familienstammbaums als auch eine eingehende Beratung hinsichtlich des individuellen Erkrankungsrisikos und ist sowohl für bereits Erkrankte als auch für besorgte Angehörige von Betroffenen gedacht.
Sollte eine genetische Untersuchung indiziert und gewünscht sein, lässt sich dies anhand einer einfachen Blutentnahme durchführen. Hierzu verwenden wir das aktuelle TruRisk-Genpanel des Konsortiums, das alle relevanten Risikogene erfasst. Für den Fall, dass eine Genmutation nachgewiesen wird, sprechen wir ausführlich über die vielfältigen Präventionsmöglichkeiten (z.B. Früherkennung, prophylaktische Operationen).
Darüber hinaus steht seit kurzem ein zielgerichtetes Medikament für BRCA-Mutationsträgerinnen zur Verfügung (PARP-Inhibitoren), die erneut an Eierstockkrebs erkrankt sind. Auch hierzu beraten wir Sie gerne in unserer Sprechstunde.

Nähere Informationen finden Sie in unserem Flyer: Sprechstunde für familären Brust- und Eierstockkrebs.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kerstin Flieg
Fon: 0211. 409 2519
E-Mail: gynaekologie(at)kaiserswerther-diakonie.de

Sie wünschen einen Termin mit einem unserer Spezialisten?

Zur Online-Anmeldung

23.08.2017

Inkontinenz bekämpfen: „Wenn die Blase tröpfelt und der Beckenboden schwächelt … “

Details

27.09.2017

„In meiner Familie gibt es Brust- und/oder Eierstockkrebs – habe ich ein erhöhtes Erkrankungsrisiko?“

Details

15.11.2017

Inkontinenz bekämpfen: „Wenn die Blase tröpfelt und der Beckenboden schwächelt … “

Details

Alle Veranstaltungen

Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.:
www.krebsgesellschaft-nrw.de

Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs:
www.brca-netzwerk.de