Geburt im Hebammenkreißsaal

Seit 2017 haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, sich aktiv für eine Geburt im Hebammenkreißsaal zu entscheiden. Im Vordergrund dieses Betreuungsmodells steht die eigene Motivation, eine natürliche Geburt erleben zu wollen. Hierbei werden Sie ausschließlich von Hebammen begleitet. Der Hebammenkreißsaal stellt eine Wahloption für die Frauen dar, die selbst frei von Vorerkrankungen sind und eine unauffällige Schwangerschaft erleben.

So melden Sie sich im Hebammenkreißsaal an:

1. Zunächst laden Sie sich bitte die Unterlagen zur Anmeldung zur Geburt herunter und vermerken den Wunsch nach einer Geburt im Hebammenkreißsaal auf dem "Florence-Bogen". Ihre Unterlagen senden Sie bitte an geburtshilfe@kaiserswerther-diakonie.de

2. Die Bearbeitung der Unterlagen erfolgt entsprechend dem errechneten Entbindungstermin (ET). Sobald Ihre Akte angelegt wurde, wenden sich die Hebammen an Sie, um einen Gesprächstermin (das sogenannte Zweitgespräch) für die eigentliche Anmeldung im Hebammenkreißsaal zu vereinbaren. Dieser Termin findet um die 36. Schwangerschaftswoche statt. In einem persönlichen Gespräch, ergänzend des Kriterienkataloges, prüfen wir, ob für Sie eine Geburt im Hebammenkreißsaal möglich ist.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: hebammenkreisssaal(at)kaiserswerther-diakonie.de

Häufige Fragen