Endoprothetik

Jedes Jahr erhalten rund 400.000 Menschen in Deutschland eine Endoprothese (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie). Betroffene werden bei uns von ausgewiesenen Experten behandelt. Die Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie ist von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) und EndoCert® als EndoProthetikZentrum® ausgezeichnet. Darüber hinaus sind wir als Endoprothesenzentrum-EPZ® nach ClarCert zertifiziert.

In unserer Klinik bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein breites Spektrum an modernen operativen Therapieverfahren, um Arthrosen der großen Gelenke sowie implantatbedingte Komplikationen zu behandeln. ​Unsere Ärzte sind hoch spezialisiert und langjährig erfahren in der Behandlung mit primärem Gelenkersatz sowie dem Wechsel von Implantaten.

Wir garantieren ein hohes Maß an Qualität bei der Versorgung unserer Patienten. Neben den etablierten Standardverfahren führen wir minimal-invasive Implantationstechniken, individualisierte Prothesensysteme oder assistierende Implantation von Prothesen mittels Navigation und Robotik durch. Die Klinik sowie die verantwortlichen Hauptoperateure sind als EndoProthetikZentrum® zertifiziert und werden jährlich hinsichtlich der bestehenden Qualitätsstandards überprüft. Bei allen Implantationen verwenden wir ausnahmslos bewährte Implantate führender Hersteller.

Neben der medizinischen Behandlung ist es uns wichtig, jeden Patienten bei der ambulanten und stationären Therapie individuell zu betreuen und umfassend zu beraten. Daher sind unsere Sprechstunden so gestaltet, dass unsere Patienten ausreichend Zeit und Möglichkeiten haben, offene Fragen zu Therapien und Nachbehandlungen mit den behandelnden Ärzten zu besprechen.

Unser Behandlungsangebot:

Bei der Behandlung setzen wir moderne minimal invasive Operationsverfahren, navigationsgestützte OP-Verfahren, roboterassistierte Knieendoprothetik sowie Fast Track Verfahren ein.

Hier sind Tipps zu finden, wie sich Patientinnen und Patienten auf eine Knie- oder Hüft-OP vorbereiten können.