Konservative Therapie: oft ist keine Operation notwendig

Am Anfang der Therapie der akuten oder chronischen Rückenschmerzen steht bei uns die gründliche körperliche Untersuchung und umfangreiche Diagnostik inklusive MRT (Kernspin) und/oder CT (Schichtröntgen). Dabei analysieren wir die Beschwerden des Patienten und die Ergebnisse der klinischen Untersuchung sowie der Bildgebung und vergleichen sie miteinander.

Häufig zeigen die Bilder gewisse Auffälligkeiten bestimmter Wirbelsäulenabschnitte an. So werden z. B. Verschleißerscheinungen erkannt, die zu diesem Zeitpunkt noch keine Beschwerden auslösen und daher nicht therapiert oder gar operiert werden müssen. Nur die tatsächlich krank machenden Veränderungen der Wirbelsäule werden im Rahmen der individuellen zielgerichteten Therapie der Beschwerden - nach ausführlicher Aufklärung über alle verfügbaren Therapiemöglichkeiten - behandelt. Die Heilbehandlung erfolgt bei uns interdisziplinär in Zusammenarbeit mit den Ärzten anderer Fachabteilungen sowie unseren Physiotherapeuten.