Pflegeentwicklung heißt Praxisentwicklung

Um unserem Pflegeverständnis innerhalb des Leitbildes der Kaiserswerther Diakonie und der "Pflegerischen Vision" des Florence-Nightingale-Krankenhauses gerecht zu werden, bedarf es der ständigen Reflektion des pflegerischen Handelns in der Praxis.

Die Stabstellen Pflegeentwicklung des Florence-Nightingale-Krankenhauses unterstützen, begleiten und beraten die Pflegenden in der Praxisentwicklung, damit die Pflegehandlungen im Behandlungsprozess wirksam und nachhaltig durchgeführt werden können sowie mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen begründet sind.

In Anlehnung an eine internationale Konzeptanalyse verstehen wir Praxisentwicklung als einen

"kontinuierlichen Prozess, der auf Effektivitätssteigerung in der patientenzentrierten Versorgung abzielt. Das Ziel wird dadurch erreicht, dass die Gesundheitsteams befähigt werden, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu entwickeln um die Kultur und den Kontext der Versorgung zu verändern. Der Prozess wird gefördert und unterstützt von Begleitern, die sich systematischen, exakten und kontinuierlichen Prozessen emanzipatorischer Veränderung, die die Perspektive der Dienstleistungsnutzer berücksichtigen, verpflichtet fühlen." (McCormack 2009)

Damit die Vision der wirksamen, nachhaltigen und wissenschaftlich verankerten Pflege im Florence-Nightingale-Krankenhaus handhabbar, verstehbar und sinnhaft gestaltet werden kann, bearbeiten wir in der Pflegeentwicklung unter anderem folgende Aufgabenschwerpunkte:

Advanced Nursing Practice (ANP)

Bezugspflege (Primary Nursing)

Evidence-based Nursing (EBN)

Pflegeprozess als professionelles Arbeitsinstrument