Nachrichten

29.08.2019

Benefiz-Regatta: Zwei Teams aus dem Florence-Nightingale-Krankenhaus gehen ans Ruder

Jens Onnertz, Daniel Pellmann, Stephan Hammer und Thomas Tayar starten als „Onko-Schlümpfe“ bei der Benefiz-Regatta. (Foto: privat)

Düsseldorf, 29. August 2019. Mitte August haben sie das Training aufgenommen, am Samstag gehen sie ins große Rennen im Düsseldorfer Medienhafen: Vier Mitarbeiterinnen und vier Mitarbeiter aus dem Florence-Nightingale-Krankenhaus nehmen bei der Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs“ das Ruder in die Hand.

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus unterstützt die Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs“ erneut als Sponsor und schickt zwei Teams in den sportlichen Wettkampf.

„Mit der Teilnahme an der Regatta können wir uns einmal jenseits des Stationsalltags für unsere onkologischen Patienten engagieren“, erläutert Daniel Pellmann, pflegerische Abteilungsleitung der Onkologischen Tagesklinik am Florence-Nightingale-Krankenhaus. „Das Training macht großen Spaß und es ist toll, den Teamgeist einmal auf diese Weise zu erleben.“ Mit ihm trainieren Jens Onnertz, Stephan Hammer und Thomas Tayar. Die vier Männer starten als „Onko-Schlümpfe“ in der Anfängerklasse Herren, während Alexandra Knisch, Carmen Gebauer, Katrin Boesel und Katja Schweikert als „Onko-Schlumpfinen“ in der Anfängerklasse Damen antreten.

Insgesamt gehen etwa 100 Teams an den Start und rudern  jeweils drei Mal die Rennstrecke von  250 Metern. Zum Abschluss der Wettkämpfe ehrt Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf und Schirmherr der Veranstaltung, die Sieger. Rund um die Regattastrecke erwartet alle Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Flaniermeile, Essen, Trinken und Beratungsangeboten.

Die Benefiz-Regatta findet am Samstag, den 31. August 2019 von 8 bis 18 Uhr im Düsseldorfer Medienhafen statt. Mit dem Erlös der Regatta wird die Arbeit der Krebsgesellschaft NRW gefördert. Er kommt unmittelbar den erkrankten Menschen zugute.

Mehr Informationen zur Spezialisierung auf Krebsbehandlungen am Florence-Nightingale-Krankenhaus:

Im Florence-Nightingale-Krankenhaus werden Menschen, die an Krebs erkrankt sind, fachübergreifend und in persönlicher Atmosphäre behandelt; je nach Erkrankung im Gynäkologischen Krebszentrum, dem Interdisziplinären Darmkrebszentrum, dem Lungenkrebszentrum oder in der Onkologischen Tagesklinik. Bei Bedarf werden Patientinnen und Patienten palliativmedizinisch betreut.