Nachrichten

09.09.2021

Silber-Zertifikat für das Florence-Nightingale-Krankenhaus

Düsseldorf, 9. September 2021: Das korrekte Desinfizieren der Hände ist das zentrale Element, um die Übertragung von Erregern und die damit verbundene Gefahr von Infektionen in Krankenhäusern zu vermeiden. Je besser die Händedesinfektion durchgeführt wird, umso mehr werden Patienten und Mitarbeitende vor ansteckenden Krankenhauskeimen geschützt. Deshalb nimmt das Florence-Nightingale-Krankenhaus seit vielen Jahren an der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ teil und wurde jetzt erneut mit dem Silber-Zertifikat ausgezeichnet.

Die „Aktion Saubere Hände“ wurde 2008 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen, dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V. ins Leben gerufen. Ziel ist, die Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen zu fördern.

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus ist bereits im Jahr 2018 mit dem Silber-Zertifikat der bundesweiten Aktion ausgezeichnet worden. Die diesjährige Rezertifizierung bestätigt, dass die Anforderungen für das Silber-Zertifikat weiterhin erfüllt werden. Hierzu sind unter anderem die angemessene Ausstattung mit Händedesinfektionsmittelspendern, Schulungen des Personals, Aktionstage sowie Beobachtungen der Regeleinhaltung (Compliance) nachzuweisen. Mit dem Zertifikat werden die Teilnahme an der Aktion, die Qualität der Umsetzung sowie das Niveau der erreichten Veränderungen bescheinigt.

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus ist zudem Mitglied des MRE-Netzwerks Düsseldorf und steht darüber im engen Austausch mit den übrigen Krankenhäusern der Landeshauptstadt. 2018 hat es das MRE-Siegel Düsseldorf (2018-2020) erhalten. Das Siegel bestätigt die hohen Hygienestandards und, dass mit gezielten Maßnahmen die Verbreitung multiresistenter Keime (MRE) verhindert wird.