Nachrichten

14.10.2022

Vor dem Abschied kommt das Kennenlernen - aus der palliativen Arbeit einer Hebamme

Foto: Kaiserswerther Diakonie/Rendel Freude

Düsseldorf, 14.10.2022: Das Team „Stille Geburt“ des Florence-Nightingale-Krankenhauses ist am kommenden Donnerstag beim 46. Öffentlichen Hospizgespräch der ökumenischen Hospizgruppe Kaiserswerth zu Gast.

Unter der Überschrift „Vor dem Abschied kommt das Kennenlernen – aus der palliativen Arbeit einer Hebamme“ stellen die Hebammen Birgit Wurzler und Ute Rinke sowie der Seelsorger Dr. Ulrich Lüders vor, wie sie frühverwaiste Eltern vor, während und nach der Geburt begleiten. Denn: „Es ist nie zu spät, einem verstorbenen Kind einen Platz in der Familie einzuräumen. Der Tod eines Kindes betrifft nicht nur die Mutter, sondern die ganze Familie.“ Die Begleitung betroffener Familien wird am Florence-Nightingale-Krankenhaus dank der Unterstützung der Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland ermöglicht.
Im Anschluss an den Vortrag sind die Anwesenden eingeladen, über das Leben mit einem früh verstorbenen oder totgeborenen Kind in den Austausch zu gehen. Das Gespräch findet am Donnerstag, 20. Oktober 2022 im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth, Fliednerstraße 6 statt und wird von Pfarrer Jonas Marquardt von der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth moderiert. Beginn ist um 19.30 Uhr. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.hospiz-kaiserswerth.de.

Mehr zur "Stillen Geburt" ist auf der Seite der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe zu finden.