Nachrichten

07.12.2017

Drittklässler der Grundschule Kaiserswerth singen auf der Palliativstation

Die Grundschüler verbreiteten mit ihrem Gesang weihnachtliche Stimmung. (Foto: Bettina Engel-Albustin)

Düsseldorf, 7. Dezember 2017. Für Abwechslung im Klinikalltag haben jetzt Kinder der Grundschule Kaiserswerth mit ihren Lehrerinnen gesorgt. Mit Weihnachtsliedern und selbst gebastelten Weihnachtssternen überraschten die Mädchen und Jungen der Klasse 3 c die Patienten der Palliativstation im Florence-Nightingale-Krankenhaus.

"Wir freuen uns, dass ihr den schwer kranken Patientinnen und Patienten auf unserer Station eine Freude bereitet", begrüßte Dr. Andreas Winter, Oberarzt der Palliativstation, die Schülerinnen und Schüler. Weil die meisten Patienten bettlägerig sind, öffneten die Schwestern die Türen der Zimmer, während die Kinder mit ihrem Gesang eine besinnliche Atmosphäre aufkommen ließen. "Mit Musik und der Freude daran, können wir die Schmerzen und Beschwerden der Patienten lindern", erklärte der Oberarzt der Schulklasse.

Bereits das sechste Jahr in Folge besuchten Dritt- und Viertklässler der Grundschule Kaiserswerth zur Adventszeit das Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie. Die Kinder hatten sich im Unterricht auf den Besuch vorbereitet. Christiane Immer, Palliativschwester und Palliativkoordinatorin des Florence-Nightingale-Krankenhauses, besuchte die Kinder in der Schule und beantwortete altersgerecht ihre Fragen. "Das Thema Sterben wird in unserer Gesellschaft oft verdrängt, dabei gehört es genauso zum Leben wie die Geburt. Kinder gehen mit dem Thema noch recht unbefangen um und haben keine Scheu im Kontakt mit den Patienten", erläutert Christiane Immer.

Auf der Palliativstation der Kaiserswerther Diakonie werden Menschen mit einer weit fortgeschrittenen, nicht heilbaren und lebensverkürzenden Krankheit betreut. Mehr Informationen zur Palliativstation.

Wer die Arbeit der Palliativstation unterstützen möchte, kann sich an die Station wenden oder über die Förderstiftung der Kaiserswerther Diakonie.