Nachrichten

05.06.2018

Neue Therapie bei obstruktiver Schlafapnoe: Oberärztin Dr. Martina Neddermann im WDR-Fernsehen

Dr. med. Martina Neddermann, leitende Oberärztin des Schlaflabors am Florence-Nightingale-Krankenhaus, erklärt Michael Hamborn das Schlafprotokoll. (Foto: FNK)

Düsseldorf, 5. Juni 2018: In der WDR-Sendung "Lokalzeit Düsseldorf" ging es gestern um Hilfe bei schlafbezogenen Atmungsstörungen. Als Expertin war Dr. Martina Neddermann, leitende Oberärztin des Schlaflabors am Florence-Nightingale-Krankenhaus, in der Sendung zu Gast.

Dank eines Zungengrundschrittmachers fühlt sich Patient Michael Hamdorf wieder fit und ausgeschlafen. Wie die neue Therapie bei schlafbezogenen Atmungsstörungen funktioniert und bei wem sie angewendet werden kann, erklärt Dr. Martina Neddermann in der Sendung.

Sendung verpasst? Den Beitrag können Sie hier in der WDR-Mediathek nachschauen.

Das Schlaflabor am Florence-Nightingale-Krankenhaus:

Das Schlaflabor gehört zu der Klinik für Pneumologie, Kardiologie und internistische Intensivmedizin am Florence-Nightingale-Krankenhaus und besitzt eine ausgewiesene Expertise bei der Behandlung von Schlafstörungen von Erwachsenen und Kindern. Das Schlaflabor ist von der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (DGSM) akkreditiert und versorgt den gesamten Bereich der Schlafmedizin diagnostisch und therapeutisch. Das Kinderschlaflabor gehört zu den wenigen von der "Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM)" akkreditierten Kinderschlaflaboren Deutschlands und bietet das gesamte Spektrum der schlafmedizinischen Diagnostik, Überwachung und Therapie für alle Altersgruppen vom Neugeborenen bis zum jugendlichen Erwachsenen.