Nachrichten

07.05.2019

Patientenuni gibt Einblicke in Diskussion um Organspende

Ob die Organspende in Deutschland künftig als Zustimmungs- oder Widerspruchslösung zu handhaben ist, wird derzeit politisch heiß diskutiert. Welche Unterschiede beinhalten die beiden Lösungen? Welche rechtlichen Grundlagen liegen ihnen zugrunde? Darüber informiert die Patientenuni am Donnerstag, den 9. Mai um 18 Uhr.

Eine Frage brennt den Menschen besonders unter den Nägeln, wenn es um das Thema Organspende geht: Wie kann ich meinen persönlichen Entschluss so dokumentieren, dass nach meinem Tod entsprechend meiner Vorstellungen gehandelt wird? Diese Frage erörtert Timo Volkmann, Koordinator für die Region Nordrhein-Westfalen von der Deutschen Stiftung Organtransplantation, mit den Zuhörern. In seinem interaktiven Vortrag zeigtTimo Volkmann darüber hinaus auf, wie mittels einer Patientenverfügung die prinzipielle Bereitschaft zu spenden und die persönlichen Wünsche bezüglich lebensverlängernder intensivmedizinischer Maßnahmen zu vereinbaren sind.

Die Patientenuniversität zum Thema „Organspende - Zustimmung oder Widerspruch und die Patientenverfügung“ findet im Florence-Nightingale-Krankenhaus, Konferenzraum in der Eingangshalle an der Kreuzbergstraße 79 in Düsseldorf-Kaiserswerth statt.

Anmeldungen sind bequem über das Online-Formular oder per E-Mail an patientenuni(at)kaiserswerther-diakonie.de möglich, Rückfragen werden montags und donnerstags von 9 bis 16 Uhr unter Fon 0211.409 3254 beantwortet. Eine Teilnehmergebühr in Höhe von 5 Euro ist vor Ort zu zahlen.

Mehr Informationen:

Patientenuniversität