Palliativmedizin: Raum für die verbleibende Zeit

Palliativmedizin am Florence-Nightingale-Krankenhaus

Wenn Sie an einer nicht heilbaren und lebensverkürzenden Erkrankung leiden, wenden wir uns mit Ihnen dem Leben zu. Die Palliativstation des Florence-Nightingale-Krankenhauses ist Teil der Klinik für Innere Medizin und wurde 2005 als erste Einrichtung dieser Art in Düsseldorf eröffnet.

Wir verstehen den Aufenthalt auf unserer Palliativstation vor allem als „Zwischenstation“. Hier können wir in einer geschützten und ruhigen Umgebung alle Voraussetzungen schaffen, damit unsere Patienten die letzte Phase ihres Lebens möglichst selbstbestimmt gestalten können – egal ob in ihrer häuslichen Umgebung oder in einem Hospiz. Uns ist wichtig, den Wünsche, Bedürfnissen und Ängsten der Patienten und ihren Angehörigen einen Raum zu geben.

Unser „palliativmedizinisches“ Angebot berücksichtigt nicht nur die medizinischen Belange, sondern auch komplementäre Therapieangebote. Mit unserem multidisziplinären Team bestehend auf Palliativärzten, speziell qualifizierten Pflegekräften, Seelsorgern, Psychoonkologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Musik- und Kunsttherapeuten, Sozialberatern und ehrenamtlichen Mitarbeitenden geben wir unseren Patienten und ihren Angehörigen Unterstützung und Sicherheit, um diese außergewöhnliche und belastende Lebenssituation gemeinsam bewältigen zu können.

Die Bedürfnisse der Patienten stehen für uns im Mittelpunkt. Besondere Berücksichtigung finden dabei:

  • Gezielte Schmerztherapie
  • Spezielle Symptomkontrolle (z.B. bei Luftnot, Angst und Unruhe)
  • Individuelle Pflege
  • Persönliche Zuwendung mit den Zielen, Autonomie zu fördern, Ressourcen zu stärken sowie Sinnstiftung zu ermöglichen
  • Individuelles, familiäres Entlastungsmanagement
  • Trauer- und Sterbebegleitung