Urogynäkologie Hilfe bei Inkontinenz und Senkungsbeschwerden

Inkontinenzbeschwerden sind für Betroffene oft sehr belastend. Gerade Frauen können je nach Schweregrad der Erkrankung in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt sein. Hier hilft die Urogynäkologie. Patientinnen in und nach den Wechseljahren, aber auch jüngere Patientinnen, beispielsweise nach Schwangerschaft und Entbindung, können betroffen sein und unter Urininkontinenz, Stuhlinkontinenz oder Senkungsbeschwerden leiden. 

Unsere Gynäkologie ist Teil des Interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Kaiserswerth und macht unseren Patientinnen in der Urogynäkologie ein hoch qualifiziertes Angebot. Chefarzt Professor Dr. med. Björn Lampe ist neben seiner Mitgliedschaft in der renommierten beckenchirurgischen „International Society of Pelvic Surgeons“ auch im Besitz des Zertifikates AGUB III. Das ist die derzeit höchste Qualifikationsstufe in der Urogynäkologie und Beckenbodenrekonstruktion.

Scheuen Sie sich nicht, bei Kontinenz- oder Senkungsbeschwerden Kontakt zu uns aufzunehmen!

Es gibt heute viele gute Behandlungsmöglichkeiten, oft sogar ohne Operation.

Für detaillierte Informationen zum Interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Kaiserswerth folgen Sie einfach dem Link:

Interdisziplinäres Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Kaiserswerth